22. September 2016

Hexas, Herbstanfang und Handarbeiten

Im August begonnen und gestern endlich fertiggestellt. 
Mein Tischläufer aus SiggiHexagonblumen, der nur entstanden ist, weil ich endlich meine UFOs abarbeiten will. Ein Meisterwerk ist es wirklich nicht geworden und auch nicht mit besonders viel Hingabe gequiltet worden. Irgendwie will mir z.Zt. nicht wirklich was gescheites gelingen, aber das Teil "ziert" jetzt meinen PC/Lese/Strick-und Eßplatz im Wohnzimmer. Man darf nur nicht genauer hinschauen, soviel wie bei diesem Teil habe ich noch nie Quiltlinien aufgetrennt.

 Maße: 78 x 40 cm


Umsomehr gefällt mir mein Scrappy Herbstläufer vom Oktober 2013
Ich mag solche Art Resteverwertung. An das Chaos im Nähzimmer bei diesem Projekt darf ich allerdings nicht mehr denken. 


Diese Anleitung von Beate Zäch(auch bei Ravelry zu finden) ist mir bei räumen auch in die Quere gekommen und von meiner Wolltrennwickelei habt ihr ja sicher gelesen. Beate kenne ich schon sehr viele Jahre noch aus Strickblogzeiten und ihr Spinnbeutel ist genial, äußerst hübsch und dekorativ. Also ran an die Nadeln, die Winterspinnsaison ist ja nicht mehr weit. Dann kann mein Stoffbeutelchen mit Fasern endlich in Rente gehen.
Am vergangenen Wochenende habe ich mit dem Nadelspiel Nr. 3,5 begonnen.....
 

 .... und jetzt bin ich mit einer 60cm Rundnadel bei Runde 30 von 104 des Zählmusters... und ich bete inständigst, daß das Garn auch wirklich reicht, sonst muß ich noch improvisieren. Nur ca.218 Gramm stehen mir zur Verfügung. Da in Runden gestrickt wird, müßen beide Fäden immer mitgeführt und verwebt werden, das schluckt eine Menge Wolle.


Heute war wieder ein schöner Nachmittag um die Sonne auf dem Balkon zu geniessen. Da kann ich am besten stricken und Hörbücher (z.Zt. Drachenelfen) geniessen.

*****
Vielen Dank euch allen für eure guten Wünsche zu meinem roten Flitzerchen. Wir gewöhnen uns langsam aneinander. Nur ein passender Name ist mir noch nicht eingefallen. 


In meinem alten Wagen war noch keinerlei Elektronik oder HighTech verbaut, in neuen Autos weiß man vor lauter Schnickschnack ja nicht mehr, was da alles blinkt und soviele Knöpfe sind zu bedienen, dabei habe ich nur eine Grundversion gekauft. 

Nun wünsche ich euch eine gute Nacht und ein wunderschönes Herbstwochenende.
Bleibt gesund und seid gut zu euch.
 
Eure Iris-Julimond

16. September 2016

Heute geht es um Trennungen ;-)

.....nein, nicht von Herrn Julimond, aber von meinem heißgeliebten Mazda, der erst meinen Mann 6 Jahre und mich 12 Jahre brav von A nach B und zurück gebracht hat. 175000 Km sind wir damit gefahren. Schon ein komisches Gefühl, denn so lange habe ich noch nie ein Auto gefahren. Die letzte Fahrt zum Händler heute hat mich schon ein wenig traurig gemacht.


Doch am Montag kommt dieser nette kleine Italiener in meine Garage. 
Altersgerecht mit hohem Einstieg ;-))
Geputzt und fein gemacht steht er schon in der Halle und wartet auf mich, nur mein ganz persönliches Nummernschild fehlt noch. Mit diesem Fiat darf ich dann auch mal wieder in Umweltzonen unterwegs sein. Und wenn Männe ab nächsten Sommer zuhause ist......bin ich mit meinem flotten Italiener auf Tour. Messen und Ausstellungen, die ich schon lange nicht mehr besucht habe, werden dann wieder auf meinem Terminkalender stehen. Vielleicht auch der eine oder andere Workshop im Norden oder Süden der Republik.....oder wo auch immer.


 

Handarbeitstechnisch war hier nix los. Zu warm, zuviel los, zuviel Kopfschmerzen bei der Hitze, aber nach dem gestrigen Wolkenbruch und Abkühlung auf Normaltemperatur konnte ich heute Morgen um 6 Uhr diese Sneakersocken fertigstellen, noch vor der zweiten Tasse Kaffee.
Verbrauch:
35 Gramm Sockenwolle mit Baumwolle. 
Nadeln Nr. 2,5


Dann habe ich versucht mit dieser Landwolle von Schoppel Doubleface zu stricken, aber mit Nadelstärke 5-6 kein Vergnügen.
Und schon sind wir wieder bei "Trennungen";-))
Kurzerhand wurde das vierfach gefachte Garn geteilt und getrennt, und nun habe ich 4 kleine 25 Gr. Knäuel  zweifädig. Anstatt 68 m Lauflänge sind es jetzt 136 m für 50 Gr. 
Das fühlt sich wesentlich schöner an.


Im Handel ganz neu ist Kreativ Stricken mit nordischer Mode.
Die Sachen gefallen mir ganz gut.
Ein Riesenmanko finde ich die fehlenden vermaßten technischen Zeichnungen der Strickstücke. 
Ich habe gegoogelt nach der in Dänemark ansässigen Firma, scheinbar eine Art Tochterunternehmen von Burda. Ich bleibe da auf jeden Fall dran und hoffe, einen Ansprechpartner zu finden, denn sonst bleibt es bei dieser ersten Ausgabe in meiner Sammlung, denn dann sind mir auch die 5 €uro zu teuer für Experimente.
Ich werde berichten.


Nun möchte ich euch ein schönes Wochenende wünschen.
Bleibt gesund und genießt die Zeit.

Eure Iris-Julimond

7. September 2016

Auf die Schnelle

Eigentlich wollte ich euch nur dieses Foto zeigen von einer kleinen Auftragsarbeit
(Freundschaftsdienst, ich verkaufe nichts).....


....aber nun sind die Eulenstulpen aus einer der ersten Mollie Makes doch schon fertig. 
Verbrauch: 41 Gramm unbekannte Wolle
gestrickt mit Nadeln Nr. 4. 
Da ist dann einiges an umrechnen angesagt denn das Original wird mit dickem Garn für Nadelstärke 6-7 gestrickt.
 

Die Augen werden von der Empfängerin selber aufgenäht.

  
Und meinem Patenkind habe ich diese beiden dicken Hundekissen genäht, da sie am Freitag ein Hundemädchen aus dem Tierschutz von Gran Canaria bekommt.
Da braucht man gleich was kuscheliges und natürlich auch Leckerlis.
Die kleine Kika soll sich doch gleich wohlfühlen in der neuen Umgebung.


Alte Steppdecken(Wäsche und Trocknergeeignet), wie man sie heute überall bekommt, habe ich einfach quer und  längs durchgeschnitten und grob versäubert. Einmal doppeltgelegt in den Bezug mit Hotelverschluss gesteckt ist das richtig weich. Als Bezug hat sie sich dieses uralte Laken ihrer Oma gewünscht. Schaut euch mal diese schwere Qualität an. 
?Doubleface? gewebt, die Rückseite ist anders, nämlich grünliche Blumen auf weißem Grund.
Sowas kriegt man heute gar nicht mehr.


Nun mache ich mal meinen Kram fertig fürs Handarbeitstreffen im Café ums Eck.
Ich hätte nie gedacht, daß es so ein Erfolg wird. Vor 10 Monaten habe ich diesen 14-tägigen "Stammtisch" gegründet und wir haben immer viel Spaß miteinander. Fachsimpeln, Show & Tell, neue Ideen und lockeres Geplauder über alles mögliche.

Euch wünsche ich einen schönen Tag mit viel Sonne, die scheint, als wolle sie die regnerischen Tage alle wieder wett machen, die wir im "Sommer" hatten.

Ich umarme euch
Eure Iris-Julimond

2. September 2016

Sommerpause beendet.

Ich hatte es nicht angekündigt, sondern einfach nur "dichtgemacht" vor 14 Tagen. 
Manche Tage war der Computer gar nicht an, und es hat mir gut getan. Nein..."uns" hat es gut getan. Wir waren öfters unterwegs, sind radgefahren oder waren spazieren mit Arina. In Urlaub fahren war dieses Jahr nicht drin, denn ich habe derzeit einiges an Zahnarztterminen wahrgenommen und den Rest der Zeit haben wir einfach den verspäteten Sommer zu Hause genossen. 

Das einzige, was ich gemacht habe ist mein Blackbox-Schal in Doubleface-Technik endlich fertig zu stricken.
Begonnen hatte ich im Januar und es fehlte noch die Hälfte.
Ich mag ihn sehr, aber es hat sich wie Gummi gezogen, ich wollte nur noch fertig werden und jede Minute auf dem Balkon gestrickt. Ohne Tageslicht geht das Schwarz-Dunkel-Lila nicht. (auf dem Foto sieht das blau aus)


Verbrauch:
 je ca. 200 Gr. Zauberball Fuchsienbeet und ca.200 Gr. Regia Sockenwolle in Schwarz.
Nadeln Nr. 2,5
Länge 2,06 Meter und 23 cm breit.
Leider kommen die Farben nicht so toll durch,  wie ich das gerne fotografiert hätte. 
Es gibt eine Anleitung bei Ravelry zu kaufen, aber ich habe mir nur das Foto angeschaut und da ich bei Craftsy einen Kurs in Doubleface hatte, konnte ich mir die Anleitung sparen. Quadrate sind ja nicht so schwer auszurechnen.



 Hier sind die Farben noch am intensivsten drauf.

Nachtragen möchte ich auch noch die Geschenke von Bruni (Korkstoff zum ausprobieren und der ist auch schon verplant) und ein Sorgenfresserchen aus Jeans von Doris, welches zum Leckerlibeutel für Arina umfunktioniert wurde, darum ist auch ein Schlüsselring an der Rückseite, zum befestigen mit Karabiner am Gürtel.

 Vielen lieben Dank ihr beiden.

Und diese beiden Schlüsselanhänger habe ich den beiden gelieselt.


 Und dieser kleine Anhänger ist Mitte auch schon Mitte August zu seiner Empfängerin umgezogen.
Es freut mich sehr, daß er ihr gefallen hat und werde alsbald auch wieder mailen, versprochen 
liebe G.


Ich hatte euch ja schon ein wenig die Nase lang gemacht, aber ich wollte es doch nicht verraten, solange die Geschenke nicht verteilt waren.
Hexas mit 1 cm Kantenlänge zu Blümchen lieseln und von beiden Seiten auf schwarzen Filz nähen. Anhänger dran und schon fertig. Das macht richtig Spaß, Obwohl es doch recht winzig und friemelig war. Ich bin ja eher grobmotorisch begabt.


Ha, ich habe mich an einem Zwiebel-Käse-Schinkenbrot versucht und es ist wirklich gelungen und wurde mittlerweile noch einmal von Herrn Julimond gewünscht. Ich hatte Zeit und ihm den Wunsch erfüllt.
Ich habe eh so einiges Neues in der Küche probiert, etwas, wo ich mir sonst nicht so oft die Zeit genommen habe, das geht nicht immer so nebenher.


Und nun möchte ich euch danken für eure Geduld und euren Besuch nach so langer Stille hier.
Es fällt immer sehr schwer nach längeren Pausen das Bloggen wieder aufzunehmen. 

Geniesst das Wochenende, geniesst das Leben, wer weiß, was die Zukunft bringt, also lieber im Hier und Jetzt leben. 

Ich umarme euch von ganzem Herzen
Eure Iris-Julimond

19. August 2016

FNSI - immer noch Altlasten

Soviel wollte ich geschafft haben, aber ich komme nicht wirklich voran. Die letzte Woche hat sich ein Termin an den anderen gehängt. Zweimal Zahnarzt, Geburtstag von Baby Magdalena, damit verbunden auch ein Besuch bei meinen Eltern in der Eifel. Heute war ein netter Termin, ich war zur Erföffnung eines neuen Restaurants Nineteenths von WestGolf in Troisdorf-Spich (nein, ich spiele kein Golf), und morgen noch ein schöner Termin......kleines Quiltertreffen...dazu sicher mehr in Kürze.

Nun gut, jede der wenigen freien Minuten habe ich bei herrlichstem Wetter mit Hörbuch auf dem Balkon verbracht, und habe die Hexablumen auf Hintergrundstoff appliziert.
Wie ihr seht, nähe ich mit dem größten Stich das ganze rundherum erstmal ganz grob mit der Maschine fest, da verrutscht nichts mehr beim festnähen mit der Hand.


Den Hintergrund habe ich nach dem Applizieren zurückgeschnitten und aus genau dem Stück die Hexagons hergestellt, die nun über die SignaturHexas genäht werden. Beim ersten Versuch habe ich die neuen Hexas zu klein gemacht aber diesmal wird es funktionieren. Das hoffe ich übers Wochenende noch zu schaffen.


Ja, und immer noch sind klitzekleine Hexagons in Arbeit und nein, liebe Grit,....kein LaPassion. Dafür habe ich echt keine Ruhe zur Zeit und damit würde ich die nächsten 10 Jahre verbringen bei meinem Schneckentempo. Es wird überhaupt kein Großprojekt. 


Diese Sachen schicke ich jetzt erstmal zu Wendys Linkparty

klick aufs Bild
http://www.sugarlane-designs.com/

Dankeschön ihr Lieben, für die tollen Kommentare zum Pink Elephant. 
Aus oben erwähnter "Zeitnot" habe ich noch nicht auf eure Mails geantwortet, aber ich habe mich sehr gefreut darüber.
Mittlerweile ist der Pulli in der Eifel angekommen, aber zum probetragen war es einfach noch zu warm. Ich denke, er ist eh auf Zuwachs gestrickt. Bin gespannt, wie die Maus darin ausschaut.

Jetzt wünsche ich mir und euch ein gaaaanz langes schönes Wochenende, damit die Zahnarzttermine nächste Woche noch gaaaaaanz weit weg sind.....(nicht daß ich Angst hätte.....) 

Habt eine gute Zeit
Eure Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...